Sunfire – Schmitten

Samstag, 4. November 2017 um 19:00 Uhr
Brunhildensteg 30, 61389 Schmitten, Deutschland

Karte anzeigen   ➤ im Kalender speichern   ➤ auf Facebook anzeigen

Cover image for EME event 'Sunfire - Schmitten'

Kartenreservierung unter http://www.hauskonzert-feldberg.de

Programm SUNFIRE

Die Twiolins haben mit ihrer ‘progressive classical music’ die Klassik- und Kammermusikwelt revolutioniert. In ihrem Programm SUNFIRE stoßen sie nicht nur in musikalische Parallelwelten vor, sondern treiben mit ihren zwei Violinen die Emotionen des Publikums in die Extreme, hin- und hergerissen zwischen betörend schönen Klängen und rhythmisch pulsierenden Strukturen.

Ein Sonnenaufgang, vom zaghaften Dämmern bis hin zum gleissenden Aufflammen des Lichts am Horizont – mit dieser expressiven Klangfantasie beginnt die Reise auf acht Saiten. Unter schrill zischenden Dampfwolken setzt sich eine alte Eisenbahn in Bewegung und nimmt die Zuhörer mit in die Schönheit idyllischer Wälder. Innig geben sich die beiden Geschwister den sanften und leisen Klängen sehnsüchtiger Melodien hin und es könnte nicht schöner sein – bis plötzlich eine freche Fliege auftaucht…

Das englische sonnet^5 verlangt energischen Körpereinsatz: Zerfetzte Bogenhaare, schroffe E-Gitarrensounds und Shakespeare-Rap wirbeln wilde Staubwolken in die Atmosphäre. Mit einer rasanten Fahrt auf dem amerikanischen Highway sorgen die beiden Geiger für puren Nervenkitzel, um dann die Hörer in ungeahnte Sphären des Weltalls zu entführen. Vorbei an rauschenden Sternennebeln nehmen sie Kollisionskurs auf die Milchstraße und lauschen der unendlichen Gravitation der Planeten.

Doch auch Poesie und Lebensfreude kommen beim Programm Sunfire nicht zu kurz: Ein kleiner Walzer in den Gassen von Paris, ein heißer Samba in Brasilien, eine Fahrt mit dem Orient Express und die Begegnung mit einem Schlangenbeschwörer.

SUNFIRE präsentiert die Preisträgerwerke des Crossover Composition Awards 2012. Diesen Kompositionswettbewerb initiierten die Twiolins im Jahr 2009, um das Repertoire für ihre Besetzung zu erweitern. Inzwischen haben über 500 Komponisten aus 55 Nationen teilgenommen. Ob virtuoses Kunststück oder betörende Melodie, beim Finale werden die Werke anonym präsentiert und anschließend entscheidet das Publikum über die Preisvergabe.

Close
Go top