Marie-Luise und Christoph Dingler streichen und zupfen melodiöse Kurzgeschichten und erzählen mit ihren Geigen von Autobahnen, Windspielen und Fairy Tales.

„Christoph und Marie-Luise Dingler sind zwei ausserordentlich begabte Geiger und Musiker, die mit dem Crossover Composition Award ein einzigartes Event kreiert haben. Es ist grenz-überschreitend und musikalisch auf höchstem Niveau und hat das Potential, national und international Komponisten zu fördern und gleichzeitig ein neues wichtiges Musikrepertiore zu kreieren in einem Genre, das bisher stark vernachlässigt wurde.“ – Aleksey Igudesman (Geiger, Komponist, 3. Preis CCA 2009)

Einfühlsam und vielseitig malen sie bunte Farben in Musikstücken wie Fever of passion, Peesh moosh, Jongleurs, Celebrate Moldowa und Fast Forward. Die Kompositionen, die klassische und zeitgenössische Klänge musikalisch verknüpfen, verschmelzen unter den virtuosen Geigerhänden der Twiolins präzise zu einzigartigen Klangwelten. Mit dem furiosen Finale Pas de deux beweisen die preisgekrönten Geschwister gemäß ihrer besonderen Formation, dass Schritte zu zweit nicht länger nur Angelegenheit des Balletts sind. Die Twiolins laden mit diesem außergewöhnlichen Debüt den Zuhörer ein zu fühlendem Hören und formulieren auf diese Weise ihren Standpunkt von anspruchsvoller Musik als ein für jedermann erlebbares Ereignis.
Die ausgewählten Werke stammen von Komponisten aus der ganzen Welt: Benedikt Brydern aus den USA, Aleksey Igudesman, Österreich/Russland, Tina Ternes Frankreich u.v.m. Die Auswahl ist nicht zufällig getroffen, sondern wurde bei einem eigens vom Duo initiierten Kompositionswettbewerb gesucht und gefunden: Im Jahr 2009 veranstalteten The Twiolins erstmals den eigens initiierten Crossover Composition Award, um das Repertoire für zwei Violinen zu erweitern und fortzuentwickeln. Mit einer Teilnehmerzahl von ca. 80 Komponisten aus über 15 Ländern und einem fulminanten Abschlusskonzert ist der Wettbewerb eine feste Institution in Mannheim geworden und wird im September 2012 wieder durchgeführt.

Programm:

Hollis Taylor: Celebrate Moldova
Sebastian Sylla : Maha Nada Indian Violins
Tina Ternes: Windspiel
Tonio Geugelin. Orient Express
Johannes Söllner: Doch Laub und Wolken unter Nacht
Aleksey Igudesmann: Fever of Passion
– Pause –
Teodor Nicolau: Fairy Tale
Aleksey Igudesmann: Peesh Moosh
Benedikt Brydern: Gemini
Ewelina Nowicka: Jongleurs
Benedikt Brydern: Autobahn

Sa, 10.11.2012, 20:00 Uhr, Friedenskirche: Remus Azoitei & Eduard Stan Einlass 19:30 Uhr, Abendkasse: 20,00 €, Vorverkaufspreis: 17,00 €
Kulturverein Grünstadt

Close
Go top