Liebe Teilnehmer des Bundeswettbewerbs „Jugend musiziert“,

es war mir eine große Freude und Ehre, euch zuzuhören. Es ist einfach toll, wie viele junge Menschen mit großem Ernst und Engagement klassische Musik machen und sich der Herausforderung und dem Stress eines Wettbewerbs stellen. Ich hoffe, ihr seid mit euren Preisen und Bewertungen zufrieden – sie sollen euch motivieren, weiterhin technische und musikalische Perfektion zu suchen. Wir haben nur einen kurzen Moment eures aktuellen Leistungsstandes wahrgenommen und euch untereinander verglichen. Ich kann nur sagen, dass die Jury, an der ich teilhaben durfte, mehr als fair und objektiv bewertet hat. Es war herrlich, sich mit gestandenen Musikerpersönlichkeiten so vernünftig über Musik zu unterhalten – und das fünf Tage am Stück. Tatsächlich saßen wir meist von 9- 20 Uhr, damit wir die ca. 65 Wertungsspiele unserer Gruppe anhören konnten. Ca. 2500 Teilnehmer beim Bundeswettbewerb, 24 000 Teilnehmer in den Regionalwettbewerben davor – da sage mal noch jemand, Klassik wäre tot!
Besonders gefreut hat mich die hohe Zahl an Violinduos, die ich hören durfte und die auch in den anderen Altersgruppen teilgenommen haben – 39 Violinduos allein beim Bundeswettbewerb!
Habt viel Spaß weiterhin, erholt euch nach der Anstrengung und wir sehen uns hoffentlich im nächsten Jahr wieder!
Eure Marie-Luise Dingler

PS: Die 1. und 2. Bundespreisträger sollten sich jetzt um die Anschlußfördermaßnahmen kümmern (Bundesjugendorchester, Kammermusikkurs, Stipendien, usw. – Informationen findet ihr im Programmheft oder auf der Website www.jugend-musiziert.org )

Close
Go top