Sunfire – Gostner Hoftheater

Samstag, 24. März 2018 um 20:00 Uhr
Austra√üe 70, 90429 N√ľrnberg, Deutschland

‚ě§ Karte anzeigen¬†¬† ‚ě§ im Kalender speichern¬†¬† ‚ě§ auf Facebook anzeigen

Eintritt AK ‚ā¨ 17/13 (erm.), VVK ‚ā¨ 15/11 (erm.)
Karten auf http://www.gostner.de

Die Twiolins haben mit ihrer ‚Äėprogressive classical music‚Äô die Klassik- und Kammermusikwelt revolutioniert. In ihrem Programm SUNFIRE sto√üen sie nicht nur in musikalische Parallelwelten vor, sondern treiben mit ihren zwei Violinen die Emotionen des Publikums in die Extreme, hin- und hergerissen zwischen bet√∂rend sch√∂nen Kl√§ngen und rhythmisch pulsierenden Strukturen.

Ein Sonnenaufgang, vom zaghaften D√§mmern bis hin zum gleissenden Aufflammen des Lichts am Horizont – mit dieser expressiven Klangfantasie beginnt die Reise auf acht Saiten. Unter schrill zischenden Dampfwolken setzt sich eine alte Eisenbahn in Bewegung und nimmt die Zuh√∂rer mit in die Sch√∂nheit idyllischer W√§lder. Innig geben sich die beiden Geschwister den sanften und leisen Kl√§ngen sehns√ľchtiger Melodien hin und es k√∂nnte nicht sch√∂ner sein – bis pl√∂tzlich eine freche Fliege auftaucht…

Das englische sonnet^5 verlangt energischen K√∂rpereinsatz: Zerfetzte Bogenhaare, schroffe E-Gitarrensounds und Shakespeare-Rap wirbeln wilde Staubwolken in die Atmosph√§re. Mit einer rasanten Fahrt auf dem amerikanischen Highway sorgen die beiden Geiger f√ľr puren Nervenkitzel, um dann die H√∂rer in ungeahnte Sph√§ren des Weltalls zu entf√ľhren. Vorbei an rauschenden Sternennebeln nehmen sie Kollisionskurs auf die Milchstra√üe und lauschen der unendlichen Gravitation der Planeten.

Doch auch Poesie und Lebensfreude kommen beim Programm Sunfire nicht zu kurz: Ein kleiner Walzer in den Gassen von Paris, ein heißer Samba in Brasilien, eine Fahrt mit dem Orient Express und die Begegnung mit einem Schlangenbeschwörer.
SUNFIRE pr√§sentiert die Preistr√§gerwerke des Crossover Composition Awards 2012. Diesen Kompositionswettbewerb initiierten die Twiolins im Jahr 2009, um das Repertoire f√ľr ihre Besetzung zu erweitern. Inzwischen haben √ľber 500 Komponisten aus 55 Nationen teilgenommen. Ob virtuoses Kunstst√ľck oder bet√∂rende Melodie, beim Finale werden die Werke anonym pr√§sentiert und anschlie√üend entscheidet das Publikum √ľber die Preisvergabe.

Tickets: https://www.gostner.de/
Close
Go top